Rolle des SIDEN

Der gemeindeübergreifende Abwasserverband des Nordens, allgemein bekannt unter der Abkürzung SIDEN, wurde am 23. März 1994 durch großherzoglichen Erlass gegründet.

Die Aufgabe des Verbandes SIDEN beruht auf der Ableitung und Reinigung der Abwässer aus den Mitgliedsgemeinden, indem es folgende Aufgaben erfüllt:

Ableitung und Klärung der Abwässer aus den angeschlossenen Ortschaften

Bewirtschaftung und Instandhaltung der
Kläranlagen, Sammler und Aussenbauwerken

Entwässerung und Verwertung des Klärschlammes

Erwerb der notwendigen technischen Ausrüstung sowie des Fuhrparks

Investition in die Infrastruktur gemäss Bedarf der Mitglieder

Die Aufgaben des Verbandes beschränken sich jedoch nicht nur auf die obengenannten Aufgaben.
Der gemeindeübergreifende Verband verfügt über eine Analysen sowie Planungs- und Bauabteilung (DAE), die es ihm ermöglicht Gutachten zu erstellen, Projekte zur Abwasserreinigung zu erarbeiten und von privaten Bauunternehmen geleitete Projekte zu überwachen.
Darüber hinaus überprüft der Verband regelmässig die Leistungsfähigkeit seiner Anlagen über das hausinterne Labor, welches nach ISO 17025 akkrediert ist..
Zusätzlich verfügt der SIDEN über eine Unterhaltsabteilung (DMF), welche eine Elektrowerkstatt, eine Konstruktions- und Reparaturwerkstatt, eine Fahrzeugwerkstatt sowie verschiede Unterhaltsmannschaften beinhaltet.

Letztlich verfügt der SIDEN über eine Verwaltungsabteilung (DA) welche sich um die Beschlussverfassung, die Rechnungsabteilung und den Zentraleinkauf kümmert.